Albion Online #002 – Crafting, Stadt, Bank, Auktionshaus, Ressourcen…

Handwerk, Tipps und Tricks zu Albion Online

Der zweite Tag in der Winter-Alpha von Albion Online ist angebrochen. In diesem Let’s Play geht es besonders um das Herstellen von neuer Rüstung sowie dem Voranschreiten über Ruhmpunkte auf dem Schicksalsboard. Krieger, Magier oder Jäger?

Welche „Klasse“ will man spielen?

Albion Online, Gameplay auf Deutsch
Albion Online

Eigentlich gibt es in Albion Online ja keine Klassen, aber irgendwie muss man die unterschiedlichen Spezialisierungen ja nennen. Die ausgerüstete Waffe bestimmt, welche Fähigkeiten eingesetzt werden können. Um die einzelnen Waffenarten tragen zu können, muss allerdings zuerst der notwendige Knotenpunkt im Schicksalsboard („Destiny-Board“) freispielen.

Dies geschieht über das Absolvieren von diversen Aufgaben, die man mit herkömmlichen Quests vergleichen könnte. Um Schwerter der zweiten Stufe tragen zu können, müssen zuerst 15 Ruhmpunkte bei würdigen Monstern in der Wildnis verdient werden. Je höherwertiger das gewünschte Item ist, desto besser muss auch das Sammelwerkzeug sein, um die benötigten Ressourcen wie Holz, Stahl oder Leder besorgen zu können.

Volles Inventar = Schneckentempo

In diesem Video ist es passiert: Mein Inventar wurde viel zu voll! Überschreitet das Gewicht der eigenen Tasche die Marke an 100 Prozent, so wird man mit jedem weiteren Item immer und immer langsamer. Da helfen dann selbst Laufschuhe nicht mehr aus der Not und man sollte schleunigst zur Bank, um ein paar Ressourcen abzulegen.

Albion, das neue Onlinespiel von Sandbox Interactive
Der Weg zum aufstrebenden Helden.

Diese Bank – welche sich übrigens im Zentrum der ersten Stadt befindet – werde ich auch bald nutzen, um die wertvollen Gegenstände von meinem Gründerpaket dort abzulegen. Nach dem Ableben verliert man im MMORPG Albion Online nämlich fast alles, was sich zu diesem Zeitpunkt im Inventar befindet.