(Werbung) Safari-Zone Dortmund: Alle Infos zum Event

Safari Zone in Dortmund 2018

Die Pokémon GO-Sommertour 2018 wird mit der Safari-Zone in Dortmund eingeleitet. Hier verwandelt sich der Westfalenpark zwei Tage lang in ein Poképaradies, welches man sich sonst nur im tiefsten Pummeluff-Schlaf erträumen könnte. Regionale Pokémon, besondere Icognito-Formen, durchgehende Lockmodule und knifflige Herausforderungen von Professor Willow warten an diesem Wochenende auf alle Spieler. Hier gibt es sämtliche Infos zur ersten Safari-Zone 2018.

Pokémon GO Plus auf Amazon

Hinweis: Niantic hat mich als offiziellen Medienpartner nach Dortmund eingeladen und die Kosten für Flug und Unterkunft übernommen. Deshalb ist dieser Beitrag als „Werbung“ gekennzeichnet. Außerdem erhalte ich eine Gage für ein Projekt, an welchem ich in diesem Sommer mit Niantic zusammenarbeite.

Die Safari-Zone in Dortmund

Dortmund ist der Austragungsort für den Auftakt der Sommertour 2018! Im riesigen Westfalenpark ist reichlich Platz für 50.000 Spieler aus aller Welt, die sich zwischen den Roselia-Gärten, Myrapla-Wiesen und Karpador-Gewässern treffen werden, um die brandneue Tauschfunktion auszutesten. Das Dortmunder Stadtgebiet lockt ebenfalls mit sämtlichen Boni, seltenen Pokémon und besondere Raids kann man ebenfalls außerhalb des Parks bestreiten.

Auf einen Blick

  • Samstag: 30. Juni 2018, 9:00 bis 21:00 Uhr
  • Sonntag: 1. Juli 2018, 9:00 bis 18:00 Uhr
  • Boni: Spezielle Pokémon wie Corasonn und Icognito, einzigartige Raids, dauerhafte Lockmodule im Westfalenpark und mehr.
  • Herausforderung: Durch Bewältigen von Professor Willows globaler Herausforderung können EP-Boni, verlängerte Glücks-Eier und weitere Besonderheiten freigespielt werden.

Die Boni in ganz Dortmund

Shiny-Roselia: Das rosige Pflanze-Gift-Pokémon Roselia erscheint pünktlich zum Eventstart weltweit in schillernder Form. Im grünen Westfalenpark sowie in weiteren Nestern in Dortmund sollte man keine Schwierigkeiten haben, die eine oder andere Shiny-Rose für seine Liebste oder seinen Liebsten mit nach Hause nehmen zu können.

Icognito: Wer den Buchstabensalat, welcher sich Icognito nennt, noch nicht zur Gänze in den Pokédex eingetragen hat, bekommt bei der Safari-Zone die Gelegenheit dazu. Folgende Formen gibt es: D – O – R – T – M – U – N

Corasonn: Erstmals in der Geschichte von Pokémon GO hat man auch in Deutschland die Möglichkeit, das Korallen-Pokémon Corasonn zu fangen. Dieses Regionale ist das perfekte Mitbringsel für Freunde, die dem Spektakel im Westfalenpark nicht beiwohnen können.

Zusätzliche Attraktionen im Westfalenpark

Lockmodule: Im gesamten Westfalenpark gibt es im Zeitraum des Events durchgängig von Niantic aktivierte Lockmodule. Wem das standardmäßige Angebot an PokéStops im Park nicht genügt, der findet außerdem Dutzende extra für das Event eingerichtete Stops.

Wetter: Corasonnige Aussichten gibt es nicht nur bezüglich der Boni im Spiel. Glaubt man den Wetter-Quaxos, so wird man in Dortmund prallen Sonnenschein bei warmen Temperaturen erleben dürfen. Sonnenmilch nicht vergessen! Aber auch bei Regen/Schlechtwetter wird das Event im Westfalenpark stattfinden.

Arenen im Westfalenpark

Achtung an alle Raid-Fanatiker: Während der Event-Zeit wird Niantic sämtliche Arenen – und damit verbunden auch alle eventuellen Raids – deaktivieren und vermehrt in die Stadt verlagern. Wer also genug von Shiny-Roselia, Corasonn und co. hat, der kann sich mit seinen Freunden zu einer Raid-Tour verabreden und die Hotspots von Dortmund erkunden. Für eine kühle Erfrischung sorgt momentan Regice, das eisige Pokémon aus dem Trio der antiken Golems. Dieser Boss schlüpft noch bis zum XY. Juli 2018 aus legendären Raid-Eiern.

SafariZone in Dortmund

Legendäres Gruppenfoto

Bei der Wiese an der Buschmühle wird an beiden Event-Tagen um jeweils 12:00 Uhr ein riesiges Gruppenfoto geknipst. Wer hier nicht dabei ist, der verpasst definitiv etwas!

Drei Team-Lounges

Nicht so rosig dürfte es um die Akkus von Trainern ohne Powerbank stehen. Hier hat Niantic vorgesorgt und Ladestationen an den drei Team-Lounges installiert. Wer also eine kleine Verschnaufpause benötigt, kann beim Flamingoteich, bei der Seebühne, sowie bei der Festwiese sein Mobilgerät laden, währenddessen Pokémon aus der eigenen Heimat mit internationalen Spielern tauschen und seine Freundesliste erweitern.

An diesen Orten wird es zudem kleine Verlosungen geben – aber nur, solange der Vorrat reicht.

Ladestationen im Westfalenpark

Fotogelegenheiten

Für Fans des AR-Modus oder als Motiv für das Familienalbum sind im gesamten Park Orte eingerichtet, welche absolut einen Besuch sowie ein Foto wert sind. So kann man sich zum Beispiel mit Professor Willow, Pikachu oder den Team-Leitern ablichten lassen.

Sämtliche Schnappschüsse können auf sozialen Netzwerken mit dem Hashtag #SafariZoneDortmund gepostet werden.

Weitere passende Hashtags, welche gerne kopiert werden dürfen:

#pokemongodortmund #safarizone #pokemonsafarizone #pokemonsafari #pokemongofriend #globalchallenge #pokemongodeutschland #pokemongogermany