Pokémon GO: Neue PokéStops und Arenen hinzugefügt

Mehr PokéStops und Arenen

Neue PokéStops beantragen
Pokémon GO

Es gibt noch Wunder! Wie bereits mehrere Berichte zeigen, hat Niantic gestern still und heimlich zusätzliche PokéStops und Arenen für Pokémon GO bereitgestellt. Besonders ländliche Regionen in Europa sollen davon betroffen sein, aber auch Städte in Deutschland und Österreich haben das große Los gezogen.

Pokémon GO Plus auf Amazon

Neue PokéStops, neues Glück

Entwickler Niantic ist sich der „Dorf-Problematik“ offenbar bewusst und versucht nun schrittweise, mehr Arenen und PokéStops weltweit hinzuzufügen. Am 16. Mai 2017 gab es eine Synchronisation einiger PokéStops und Arenen mit Niantics vorhandenen Datensätzen.

Sandamer Pokémon

In Wien etwa gestaltete sich das Spielen von Pokémon GO schon immer als eher unkompliziert. PokéStops gibt es wie Sandamer und Arenen sowie Nester sind ebenfalls zur Genüge vorhanden. Doch selbst hier kann man seit gestern neue Stops ausfindig machen, welche mit interessanten Fotos und Beschreibungen Auskunft über die Stadt geben.

Der Wiener Belvederegarten bestand bereits in der Vergangenheit aus einer förmlichen Ansammlung an PokéStops und Taschenmonstern. Läuft man heute durch den Garten, ist dieser um einen Stop reicher geworden, wie der Screenshot zeigt.

Neuer PokéStop in Pokémon GO

Städte sind momentan allerdings nicht das Hauptaugenmerk von Niantic. Viel wichtiger ist es dem Entwicklerstudio laut John Hanke, sich auch um Dörfer („rural areas“) zu kümmern, da es dort ziemlich mager aussieht.

Auf Twitter sagt Niantic, dass sie in Pokémon GO momentan leider keine neuen Vorschläge annehmen:

Thanks for submitting PokéStop suggestions. We’re not accepting requests now, but are working on a way to enable submissions in the future.

@NianticHelp auf Twitter

Berichte aus der Community

Seit gestern erreichen mich ununterbrochen Kommentare und Nachrichten von Trainern, die sich über neue PokéStops und Arenen in ihrer Umgebung freuen.

Hab nen neuen Pokéstop im Dorf bekommen 👍

@_Killerkili_ auf Twitter

WIR HABEN JZ IN MEINEN DORF EINEN POKE STOP MEHR DANK MEINER FREUNDE DIE INGRESS SPIELEN.

@Lustloser auf Twitter

waaaas es gibt plötzlich viele neue pokestops in meinem dorf 😍😍😍🙏🏼

@Macdodow auf Twitter

In meinem Dorf sind 4 neue PokéStops und eine neue Arena aufgetaucht.

Veit Kimmel auf YouTube

Hoffen wir mal, dass Niantic ebenfalls in naher Zukunft weitere PokéStops für Dorf-Spieler hinzufügen wird.

Wie entstehen neue PokéStops?

Momentan ist es leider nicht möglich, PokéStops und Arenen direkt in Pokémon GO einzureichen beziehungsweise erstellen zu lassen. Der Entwickler zieht hierfür die App Ingress heran. Bei Ingress handelt es sich ebenfalls um ein Augmented Reality-Spiel, allerdings agiert man dort nicht als Pokémontrainer, sondern läuft in der Haut eines Agenten durch die echte Welt und muss im Spiel grob gesagt Portale einnehmen und verteidigen.

Die Elite-Spieler aus Ingress sind in der Lage, solche Portale vorzuschlagen und samt Bild und Titel/Beschreibung in eine Warteschlange zu schicken. Agenten auf Level 16 – das ist das aktuelle Maximallevel in Ingress – dürfen dann über die zusätzliche App Open Portal Recon alle eingereichten Portale mit einem Sternesystem bewerten. Je nach Bewertung entscheidet dann ein Algorithmus, ob der besagte Datensatz schlussendlich zu einem Portal wird.

Manche Portale, die in Ingress erstellt worden sind, landen dann im letzten Schritt als PokéStop oder Arena in Pokémon GO. Hier nochmal zusammengefasst:

  • Portale werden über Ingress erstellt
  • Spieler können diese Portale bewerten
  • Die besten Portale erscheinen in Ingress
  • Einige Portale werden als PokéStop/Arena zu Pokémon GO transferiert

Wer keine PokéStops in seiner Umgebung hat und trotzdem gerne mehr Pokémon fangen möchte, der kann es mit dem Rauch-Trick versuchen.

Auch interessant

  • Dachlatte

    ^^ Naja… auf dem Land passiert nichts…
    In der Stadt kann man auf der Couch liegen und ca. 4-5 Stops drehen, es kotzt mich an!
    Dazu kommt, wie oben im Bild kommen nur neue Stops wo schon genug sind!

    Das es über Ingress läuft mit Portal-Erstellen, zeigt eigentlich nur wie inkompetent Niantic in diesem Fall ist…
    Es wurden sich einfach keine gedanken gemacht.
    Wie man diese beiden Kernelemente< Pokestops und
    PokeSpawnpoints in ländliche Gebieten optimal generiert…

  • Auf Twitter habe ich neulich gelesen, dass ein Dorf-Spieler in seinem Heimatort einen zweiten PokéStop dazubekommen hat. Ist zwar noch immer traurig, wenn man nur zwei Stops in einem Dorf hat, aber zumindest scheint Niantic mittlerweile begriffen zu haben, dass es so nicht weitergehen kann.

    Ich stimme dir allerdings voll und ganz zu. Über irgendein anderes Spiel Portale zu erstellen und dann darauf für die wichtigsten Features aus Pokémon GO zu vertrauen klingt nicht nach einer durchdachten Lösung.

    Ich denke Niantic hat die Spielerzahlen unterschätzt. Die haben wohl geglaubt, dass sie später nach Release ganz einfach PokéStop-Einreichungen direkt in Pokémon GO annehmen können. Aber bei diesen Spielerzahlen und den vielen Einreichungen, die da kommen würden, wäre das untragbar.

  • Dachlatte

    „aber zumindest scheint Niantic mittlerweile begriffen zu haben, dass es so nicht weitergehen kann.“

    Kann man nur hoffen, das Sie bald was machen und sich eine Lösung(Meine Idee z.b Straßennamenschilder aber halt nur in Dörfer) einfallen lassen!

    So ist es leider nicht spielbar, mit 1-Pokestop 1-Arena…(Bei mir im Dorf xD)

    Arena kann man auch nicht mehr so leicht frei kloppen, weil die Leute mit dem Auto halten und sich mit ihrem lvl 30-40 in der Arena breit machen!

    Ist zurzeit mehr quälen als fun : )

    Hier habe ich vor ca. 1-Woche mal was eingesendet, mal gespannt ob es klappt! ^^